|   Home    |    Rm2k Forum   |    Specials   |    Comic   |    Gästebuch   |    Newsletter   |    Staff   |    Hosted by 4Players  |    Impressum  |    
Wenn du irgendwelche Fragen zu unserer Site hast, mail an support@rpg2000.de. Bei Fragen zum Maker wende dich bitte ans Forum!!
  RPG-Maker 2k
  RPG-Maker 2k3
  RPG-Maker-XP
  RPG-Maker Tools
  Links
  Contests
  TechWiki
  Rm2k Kurs
  Tutorials
  Skripts
  Allgemeines FAQ
  Gamedatenbank
  Betreute Projekte
  Toplist
  Dein RPG
  Spielenorm
  Bildergalerie
  Chipsets
  Charaktersets
  Facesets
  Panorama
  Battlebackgrounds
  Monster
  Kampfanimationen
  Musikthemes
  Soundeffekte
  Systemsets
  Titelscreens
  Gameoverscreens
  Pictures
  Setstatistik

User online










Muuh!

Crocodog: Hi Dr. Alzheim! Für diejenigen, die dich noch nicht kennen - erzähl doch mal kurz und knapp, wer du bist!
Dr. Alzheim: Nunja, viel gibt es da nicht zu erzählen. Bin eigentlich ein ganz normaler Mitt-Zwanziger, durchschnittlich groß und etwas übergewichtig im RL. Zur Zeit studiere ich Informatik (Diplom) und habe vorher in einer Bank gearbeitet.
Crocodog: Viele Leute kennen dich sicher vom "Forgotten E-Book", einer Art Kompendium zum RPG Maker 2000.
Wie kamst du auf die Idee, etwas derartiges zu veröffentlichen und wie lange hast du daran gearbeitet?
Dr. Alzheim: Hm... da muss ich etwas ausholen. Den Maker bekam ich von jemandem aus dem ehemaligem Gamez-Forum empfohlen. Damals gab es den Maker noch ohne Hilfedatei und in Foren kam es immer zu vielen Fragen, die sich häufig um ähnliche Dinge drehten wie "Was ist ein Switch" und so weiter.
Zuerst fing ich damit an, einfach aus dem Bauch heraus ein Projekt zu starten (Damals "Ivan's Destiny", das komplett auf RTP-Daten basierte und sich nur mit dem Standard begnügte), in dem ich dann jede Funktion ausprobierte und die Beobachteten Effekte aufschrieb. Das ganze landete als Teilrubrik auf meiner Homepage.
Das gute Feed-Back derer, die meine Homepage besuchten war für mich Anlass, das ganze weiter zu führen, die Kombination einzelner Dinge zu wagen und fertig war das eigentlich erste E-Book. Da dann immer wieder neuere Fragen kamen wie "Wie mache ich ein Kampfsystem" habe ich mich dann auch damit beschäftigt. Zwar brachten einige schon ihr eigenes heraus, doch wollte ich etwas eigenes schaffen, das ich dann auch erklären kann... und inzwischen sind wir bei einer E-Book-Version, die zum Einen außer dem Speichern-Dialog jeden Standard ablösen kann und zum Anderem sowohl für die englische als auch für die deutsche Version des Makers Hilfestellungen und Tuts bringt.
Wie viele Stunden ich am E-Book bisher saß, lässt sich schwer sagen, aber ich denke, wenn ich es in Monate zusammenfassen müsste, käme ich sicher auf mindestens drei (rein von der Annahme her, ich wäre 24 Stunden am Tag innerhalb dieser drei Monate am E-Book gesessen)
Crocodog: Stammen die unzähligen Tutorials und Scripts alle von dir oder handelt es sich bei dem E-Book um eine
Mischung aus diversen Quellen?
Dr. Alzheim: Eigentlich gibt es da nur eine Quelle, von der ich ein Tutorial "erhalten" habe. CiferFFR, jetzt MetaZero schickte mir einmal ein Tutorial zur Erstellung eines eigenen Inns, mit dem sich der Standard-Inn ablösen lässt. Der Rest ist Eigenkreation.
Crocodog: Würdest du dich selbst, was den Maker betrifft, als technisches As bezeichnen?
Dr. Alzheim: Hm... ich würde mich eher als "Profi" bezeichnen, der hier und da einige "verrückte Ideen" mit dem Maker umsetzt. Allein wenn ich überlege, dass ich am Tutorial für das eigene Sideview-Kampfsystem ca. fünf Wochen getüftelt habe und dafür wohl (ohne Tutorial) immer noch so lange brauchen würde, bestätigt das meine Meinung von mir. Ein "technisches Ass" bekäme das sicher schneller hin...
Crocodog: Worauf können wir uns bei der neuesten E-Book-Version freuen und wann können wir mit ihr rechnen?
Dr. Alzheim: Hm... ob ich das verraten soll? Na gut, ein paar kleine Details werde ich nennen:
Zuerst einmal wird das E-Book weg vom dunkelrotem Design mit düstrem Nacht-Himmel hin zu einer etwas... nennen wir es "anderen" Art des Designs gehen.
Sämtliche Tutorials werden überarbeitet und auf Fehler geprüft (ja, es gibt sie wirklich, die Fehler und Schwachstellen im E-Book).
Die Tutorials, speziell die großen zum Ablösen der Standards, werden in kleinere Häppchen aufgeteilt. Zwar war beispielsweise das Tutorial für das Sideview-KS schon in Häppchen portioniert, doch waren die immer noch so groß, dass manche den Durchblick verloren haben.
Auch wurde die stellenweise fehlende Übersichtlichkeit von einigen bemängelt, dessen ich mich annehmen werde.
Auch können sich die Benutzer des Deutsch-Patches in der aktuellen Version (1.10b), die RedBounty auf seiner Homepage ausstellt, freuen: Die Tutorials für den deutschen Maker werden dahingehend komplett überarbeitet werden.
Was sonst noch kommt... da lasst euch alle einmal überraschen...
Der Release des neuen E-Books war eigentlich für den 22.09.2003 geplant, weil das E-Book, wie es eigentlich existiert, seinen zweijährigen feiern würde. Aber bedingt durch meinen momentanen Gesundheitszustand und mein Studium, was beides sehr viel Zeit und körperliche Kraft erforderte, rechne ich eher damit, dass es als Weihnachtsgeschenk die Quartiere erreichen wird... aber 100%ig darauf festlegen kann ich nicht, da ich nicht weiß, was noch kommen wird...
Crocodog: Das E-Book erscheint exklusiv bei den RPG Maker Quartieren. Das klingt sehr solidarisch ;)
Wieso nur bei uns?
Dr. Alzheim: Nun, das habt ihr eigentlich "MetaZero" und der ganzen Community zu verdanken. MetaZero deshalb, weil er mich zu den Quartieren führte und der Community selbst. Weshalb wegen der Community ist schwer zu beschreiben.
Bei den anderen Konkurrenz-Communities (wenn man es mal so nennen will) finde ich nicht das, was die Community bei den Quartieren so einzigartig macht.
Außerdem verdanke ich der Community, dass sie mir aus einem seelischem Tief geholfen hat, als ich für mich keinen Lichtblick mehr sah. Daher ist das E-Book etwas, was ich persönlich beisteuern kann, um das der Community zurückzugeben, was ich selbst erhalten habe...
Crocodog: Arbeitest du gegenwärtig selbst an einem Projekt?
Dr. Alzheim: Ja, und zwar an "The Secrets of Volcano-Ville". Aber worum es darin geht, mit welchen technischen finessen und grafischen Details hülle ich mich noch in Schweigen. Momentan stehen erst knapp 50 Maps davon und als Story dient ein 700-Seiten-Roman, den ich einmal während meiner Ausbildung (genauer gesagt von 1998 - 2000) geschrieben habe...
Ein Releasedatum einer ersten Demo steht noch nicht fest und wird wohl weder dieses, noch nächstes Jahr sein.
Schwerpunktmäßig arbeite ich am E-Book...
Crocodog: Wenn man dich direkt fragen würde - wen hälst du momentan für den talentiertesten Maker und welches
Projekt für am ambitioniertesten? Gibt es Projekte, auf die du dich schon freust?
Dr. Alzheim: Hm. Das Problem ist, dass ich wegen des Studiums und der Arbeit am E-Book nur selten zum Spielen von Maker-Projekten komme, wenn überhaupt. Was mein Wissen über den aktuellen Stand der Projekte anderer Maker angeht, bin ich einer, der vollkommen hinter dem Mond ist.
Von denen, die ich habe, gefiel mir "Vampires Dawn" sehr gut, bis ich auf der Weltkarte herumreisen konnte, dann aber irgendwie die Lust verlor, weil überall jeder Gegner zu heftig zu sein schien... auch "Auroras Tear" gefiel mir von der Story her sehr gut, auch wenn ich nicht gerade sonderlich weit kam.
Freuen würde ich mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung von "Vampires Dawn", da die Screens, die ich bisher (durch viel viel Glück) gesehen habe, sehr vielversprechend sind... aber wie gesagt, sonst lebe ich, was mein Wissen über andere Maker-Projekte angeht, wirklich hinter dem Mond...
Crocodog: Glaubst du, dass die deutsche Makerszene mit anderen Nationen (Italien, Amerika...) mithalten kann, was
die Qualität der Spiele angeht?
Dr. Alzheim: Hm... schwer zu sagen. Beispielsweise bei den Amerikanern sind da meistens kleinere Gruppen am Werk, die sich die Aufgaben gezielt aufteilen können und diese dann auch durchziehen. Ist bei Italienern und Franzosen ähnlich.
Bei den Deutschen sehe ich das Problem darin, dass jeder andere Vorstellungen hat und sich diese nicht unter einen Hut bringen lassen, weil kaum einer bereit dazu ist, auf eine seiner Ideen zu verzichten oder den Dialog mit den anderen einzugehen. So sterben dann viele vormals interessant klingende, deutsche Projekte, ehe sie begonnen haben.
Ich habe anfangs von einigen deutschen Maker-Teams gehört, dass sie ein Projekt planten, aber dann entstand Stille um diese Maker-Teams und man hörte nie wieder etwas neues...
Mag vielleicht an der Mentalität liegen, die man einzelnen Ländern der Welt nachsagt...
Crocodog: Was spielst du momentan eigentlich? Ein Maker-Game oder ein kommerzielles Produkt (*g*)?
Dr. Alzheim: Wenn ich ehrlich bin, ist es etwas kommerzielles, aber das in letzter Zeit auch sehr selten.
Diablo2 LoD, Morrowind und Baldurs Gate (1+2) sind Spiele, die ich immer wieder einmal spiele. Maker-Projekte sind es eher selten, da immer wieder per E-Mail ich Fragen bekomme und dafür schon viel Zeit ins Land geht...
Crocodog: Welchen Anime/Manga favorisierst du?
Dr. Alzheim: Record of Lodoss War (die 13-teilige Serie). Top-Story, die Zeichnungen sind einfach toll und das mittelalterliche Ambiente sind das, was mir die Augen so richtig schön streichelt.
Auch Akira ist etwas, das ich immer wieder gern sehe.
Sonst kenne ich keine Mangas oder Animes, was sich wegen Zeit- und Geldmangels leider nicht so schnell ändern lässt...
Crocodog: Abschließend noch eine schlaue Floskel? ^_^
Dr. Alzheim: Ja, die kommt speziell aufgrund dessen, was ich so im "RM2K-Talk" und in einigen der anderen "RM2K-Foren" gesehen habe... und was mich aus diesen Foren immer wieder vertreibt:
"Bitte lest die Kritiken erst durch und blickt auf das, was ihr gepostet habt, bevor ihr euch zur Kritik äußert. Jemand, der sachlich kritisiert, eine Passagen rezitiert, damit Schwachstellen aufdeutet und Verbesserungsvorschläge bringt, will euch nicht fertig machen, sich über euch lustig machen oder euer Projekt in den Dreck ziehen... sonst hätte der 'Kritiker' sich sicher nicht so viel Mühe gemacht, die Kritik zu schreiben."
Weil immer wieder lese ich solche Dinge, in denen etwas präsentiert wird, jemand kritisiert es auf sachlicher Basis und bekommt dann massig Stress und Beleidigungen als Lohn dafür... irgendwie verjagt das wirklich Leute, die gut sind und hält diese 'guten' davon ab, den 'weniger guten' zu helfen. Nur sieht das niemand ein...
Crocodog: Vielen Dank für das Interview, Alzi =D
Dr. Alzheim: Gern geschehen...

Top

Specials


•  Bedeutung

Hier erfahrt ihr mehr über Stars der Szene, geniale Spiele und Interessantes, das ihr noch nicht gewusst habt.

•  Wunsch

Wenn du einen Vorschlag zu einem neuen Special hast, oder sogar vielleicht schon selbst etwas gemacht hast, schreib an support@rpg2000.de.

(c) by Brainstormer und dem RPG-Maker Quartier Staff