|   Home    |    Rm2k Forum   |    Specials   |    Comic   |    Gästebuch   |    Newsletter   |    Staff   |    Hosted by 4Players  |    Impressum  |    
Wenn du irgendwelche Fragen zu unserer Site hast, mail an support@rpg2000.de. Bei Fragen zum Maker wende dich bitte ans Forum!!
  RPG-Maker 2k
  RPG-Maker 2k3
  RPG-Maker-XP
  RPG-Maker Tools
  Links
  Contests
  TechWiki
  Rm2k Kurs
  Tutorials
  Skripts
  Allgemeines FAQ
  Gamedatenbank
  Betreute Projekte
  Toplist
  Dein RPG
  Spielenorm
  Bildergalerie
  Chipsets
  Charaktersets
  Facesets
  Panorama
  Battlebackgrounds
  Monster
  Kampfanimationen
  Musikthemes
  Soundeffekte
  Systemsets
  Titelscreens
  Gameoverscreens
  Pictures
  Setstatistik

User online










Ave, imperator!

Crocodog: Es war am 20. Dezember 2002, als Feldherr der RPG Maker-Community erstmals sein Projekt vorstellte, unter dem damals noch nicht 100% feststehenden Titel „Schatten über Prinzenburg“. Seitdem hat sich einiges getan, das Game überzeugt schon seit Monaten durch seine interessanten Features und die schön anzusehende Grafik, Zeit, dass wir den kleinen Feldi endlich mal zu Wort kommen lassen zum Thema SüP – einem der am meisten erwarteten Maker-Games und voraussichtlichen Top-Knüller des Jahres.

Hi Feldherr^^ Es ist jetzt mehr als 1 Jahr her, seit du SüP das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert hast. Wie lange arbeitest du tatsächlich schon an deinem Spiel und was bewegte dich überhaupt dazu, ein eigenes RPG zu erstellen?
Feldherr: Ich arbeite jetzt schon über ein Jahr an meinem Game, ich hoffe, es wird bald was mit der Demo. Was mich dazu bewegt hat? Ich hab schon immer gerne meiner Fantasie freien Lauf gelassen, meine eigene Welt erstellt, etc. Früher waren das vor allem Zeichnungen (manchmal auch Filme) und heute sind es halt eigene Games. Es ist sicher auch sehr verlockend, etwas zu schaffen, worauf man wirklich stolz sein kann.
Crocodog: Erinnerst du dich noch an das damalige Feedback der Communites? Wie kam SüP damals bei den Usern an und wie hat sich die Meinung der Leute bis zum heutigen Tage entwickelt?
Feldherr: Bei SüP war das Feedback bereits anfangs recht gut, ich hab sogar noch den Link zum ersten Thread in meinen Favoriten. Das Ganze hat sich von "Schön"-Kommentaren und einem 6-Seiten-Thread, über "Geil"-Kommentare und einem 9-Seiten-Thread bis zu einem Thread mit "Super"-Kommentaren und 30 Seiten entwickelt. Ich denke, das zeigt doch, dass ich mich im Laufe der Zeit verbessert habe, was innerhalb eines Jahres ja eigentlich auch normal ist. Anfangs hätte ich nie mit einem solchen Erwartungsdruck gerechnet.
Crocodog: Du bist ein bekennender UiD-Fan (Anm.: Unterwegs in Düsterburg), hat dich dieses Spiel bei deiner Arbeit inspiriert und wenn ja, inwieweit?
Feldherr: Anfangs hieß SüP ja noch "4 Wizards" und hatte noch rein gar nichts mit UiD zu tun. Auch später noch nicht, ich hab mich lediglich von dem Game inspirieren lassen, was man ja auch am Stil und den Namen erkennen kann. Leider hab ich mich da etwas weit gehen lassen mit dem "Inspireren", so dass heute einiges am Game manchen Leuten zu fest wie UiD wirkt. Später dann kam zusammen mit Grandy die Idee, SüP in derselben Welt spielen zu lassen wie UiD.
Crocodog: Mehrere Features wurden bereits deinerseits angekündigt, jüngst auch ein ATB-KS. Was für Features erwarten den Spieler in deinem Spiel und welche Extras würdest du als zentralste Features ansehen?
Feldherr: Ich bin nicht (mehr) so auf dieses "So-viele-Features-wie-möglich" aus. Ich mache lieber ein paar Features rein, die dafür dann besonders gut sind und in die ich auch viel Zeit investieren kann. Es wird zwar ein Action-KS (kein ATB-KS) geben, Sidequests und auch ein paar Minispiele, aber als zentrales Feature würd ich doch die Atmosphäre und die Spieltiefe bezeichnen. Wobei ich vorallem bei Letzterem meine liebe Mühe habe, so was hinzukriegen.
Crocodog: Was unterscheidet SüP von anderen Spielen und an wen richtet sich das Spiel deiner Meinung nach am ehesten?
Feldherr: SüP unterscheidet von anderen Spielen, dass es so lange in der Entwicklung ist... Nene, Spass bei Seite. Jedes Spiel ist von der Spieltiefe, Story, Atmosphäre und Machart anders als die anderen, so auch SüP, würd ich sagen. Schatten über Prinzenburg richtet sich eigentlich an die gesamte RM2K-Community, wobei man natürlich sagen kann, dass es vorallem Leute anspricht, die auch UiD mochten bzw. mögen. Das ist einerseits ein Vorteil, da es wohl alle UiD-Gernhaber auch saugen werden und andererseits ein Nachteil, da Leute, die UiD nicht mochten, SüP wohl eher mit gewissen Vorurteilen zocken werden. Aber damit kann ich leben, man kann es ja eh nie allen recht machen, wie wir alle wissen...
Crocodog: Du verwendest vorwiegend M&B-Chipsets (Anm.: Mac&Blue). Woher rührt diese Entscheidung?
Feldherr: Ich mochte den Stil immer und mag ihn auch jetzt noch. Allerdings mag ich ihn nur dann, wenn er gut eingesetzt und auch editiert wurde, so wie bei UiD. Die ewig gleichen M&B-Chip Sets kann auch ich nicht mehr allzu oft sehen, sie werden einfach IMO zu oft benutzt. Doch wenn man diese Sets bearbeitet und sich beim Mappen richtig Mühe gibt, kann man damit extrem viel herausholen.
Crocodog: Wer zeichnet die Artworks zum Spiel? Finden sie im Spiel oft Verwendung?
Feldherr: Bisher existiert nur das Titelartwork, welches Remains of Scythe gezeichnet und Grandy dann koloriert hat (er hat dann auch den Titel gemacht). Es wird vielleicht noch eine animierte Zwischensequenz geben (von Grandy himself) in der 1. Demo, mehr möchte ich aber noch nicht verraten.
Crocodog: Kannst du uns etwas zu den 3 Hauptcharakteren sagen? Wodurch zeichnen sie sich im Einzelnen aus?
Feldherr: Drei? Naja, es waren ursprünglich mal auf einem Titelscreen 3 Charaktere zu sehen. Zwei davon existieren noch und einen ändere ich ab. Wie viele in der 1. Demo vorkommen, möchte ich noch nicht sagen und wie viele in der Vollversion weiß ich noch nicht. Wodurch sie sich auszeichnen, wird man wohl vorallem beim Zocken dann am besten merken. Wenn ich jetzt zB sage "Karl-Heinz ist immer lustig", spielen es dann alle mit dem Vorbehalt, dieser Karl-Heinz lässt immer Brüller los. Es sollte sich beim Gamen jeder selbst sein Bild machen.
Crocodog: Du hast vor, die erste Demo im Juli zu releasen. Arbeitest du jetzt schon seit der Idee kontinuierlich weiter an dem Spiel? Oder gab es Phasen, in denen du die Lust verloren hast und einfach mal pausiert hast? Was hat dich während der Entwicklung von Prinzenburg am stärksten beeinflusst?
Feldherr: Hui, das mit dem Juli stimmt längst nicht mehr! Ich hatte mal vor, die Demo im Juli des letzten Jahres zu releasen, das wurde dann aber leider nichts. Jetzt leg ich mich nicht mehr terminlich fest, da ich diese eh nie einhalten kann. Ich hab leider regelmäßig solche Demotivationsphasen, aus verschiedenen Gründen, sei es jetzt wegen Problemen im RL oder weil ich grad was machen müsste im Game, das mir keinen Spaß macht. Was mich dann aber wieder motiviert, sind zB die Kommentare im Thread, bzw. Lob.
Crocodog: Ein besonderes Merkmal SüP´s sollen laut dir die eigens für das Spiel erstellten Grafiken sein, was ja auch die eigenen Faceausdrücke für jeden einzigen (!) NPC einschließt. Das klingt wirklich nach einer Heidenarbeit – machst du das alles alleine oder gibt es Leute, die dich unterstützen?
Feldherr: Eigentlich mach ich fast alles alleine. Schriften hat aber bisher Firedrop für mich gemacht und den Titel, wie gesagt, RoS und Grandy. Ich lege auch viel Wert darauf, dass ich ein Game mache, welches auch wirklich von mir ist.
Crocodog: Erinnerst du dich noch an das erste Rm2k-Game, das du je gezockt hast?
Feldherr: Das war wohl Vampires Dawn, von dem ich auch super begeistert war, da ich mir nicht vorstellen konnte, wie man zB so ein Picturemenü hinkriegt. Dann kamen Dreamland 3 und Tara's Adventure und natürlich auch immer wieder Firedrops Spiele.
Crocodog: Was spielst du momentan?
Feldherr: Momentan zocke ich gerade keine Makergames, ich freu mich aber schon riesig darauf, Stunden zu verbringen mit Games wie Aldaran, Das Geheimnis Gwendolyns oder Dreamless. Ausser Makergames spiele ich zur Zeit Commandos II.
Crocodog: Gibt es etwas, dass du den angehenden Makern da draußen sagen willst?
Feldherr: Das Wichtigste ist, nicht immer gleich zufrieden zu sein mit dem, was man macht. Deshalb auch nicht immer gleich das neue Game im Forum vorstellen, denn negative Kommentare können ziemlich niederschmetternd sein. Ich rate auch, nicht dutzende von Games anzufangen, sondern eins zu machen, das man durchzieht und bei dem man dranbleibt. Ausserdem sollte man vor dem Makern Spiele wie UiD oder VD zocken, damit man weiss, wie ein Makergame aussehen kann.
Crocodog: Vielen Dank, Feldi ^_^
Feldherr: Kein Prob. =P

Top

Specials


•  Bedeutung

Hier erfahrt ihr mehr über Stars der Szene, geniale Spiele und Interessantes, das ihr noch nicht gewusst habt.

•  Wunsch

Wenn du einen Vorschlag zu einem neuen Special hast, oder sogar vielleicht schon selbst etwas gemacht hast, schreib an support@rpg2000.de.

(c) by Brainstormer und dem RPG-Maker Quartier Staff